Henrys Wander-Blog Von der Mooshöhe zur Bodenwies


21. Juni 2015
Länge: 12,8km
Höhenunterschied: 727hm
Schwierigkeitsgrad: mittel
Fahrbahn: Forststraße, weglos
Ausgangspunkt: Parkplatz Mooshöhe (Unterlaussa am Hengstpass)
Dauer: ca. 5-6 Stunden

Pünktlich zum Sommerbeginn: heute war der erste Herbsttag im  Hintergebirge. Aber so richtig!

Weil es in den letzten Tagen ordentlich geregnet hat, versuchen wir heute den Aufstieg zur Bodenwies von der Mooshöhe aus.  Hier führt ein größerer Teil der Strecke über Forststraßen und man umgeht die stellenweise sehr rutschigen Aufstiege im Norden und im Süden; denn wir kommen aus dem Westen!

Zu Beginn ist es zwar bewölkt, aber sehr angenehm – richtiges Hundewetter eben. Die Forstraße beginnt direkt am Parkplatz Mooshöhe und windet sich gleichmäßig den Berg hinauf.

Zu sehen gibt es 2 Wasserfälle und viele tiefe Blicke in den Nationalpark (Das ist auch noch ein Unterschied zum Aufsteig von der Niglalm aus: dort schaut man sehr oft nur auf angeholzte Berghänge Richtung Osten).

Nach ein bisserl mehr als 2 Stunden zweigen wir von der Forststraße in einen kaum erkenntbaren Weg nach links ab. Von hier führt es direkt hinauf zum Gipfel der Bodeswies.

Es gibt hier einen verwachsenen Steig, der mehrfach von umgestürzten Bäumen verlegt ist. Bei der Orientierung helfen aber ein paar freundliche Steinmanderl – wobei es eh nicht schwierig ist: einfach geradeaus bergauf!

Oben am Gipfel kommen wir gleichzeitig mit einer dunklen Wolke an. Aus der kommt ein Schnee-Hagel-Graupeln-Regen.  Zwar nicht kalt, aber für eine Gipfeljause definitv zu ungemütlich.  Und ganz eigenartig: kein Mensch zu sehen.

Einen Ausblick vom Gipfel gibt es heute nicht (hier vom letzten Jahr: es wird wahrscheinlich noch immer so aussehen), dafür liefert die Landschaft in den umherziehenden Wolkenfeldern und Nebelschwaden dauernd neue Stimmungen.  Auch schön!

Auf dem Rückweg gibt es ein kleines Sonnenfenster, das wir für die Gipfeljause nützen. Zwar nicht ganz oben aber doch mit Ausblick.

Das Thermometer zeigt bei der Ankunft beim Auto 7°. Heizung an und Abfahrt!



Alle Rad- und Wanderziele

in alphabetischer Reihenfolge


"... es waren einfach unbeschwerte und sehr kurzweilige Tage bei ihnen, von den „Not“-Wanderstiefeln und dem tollen Ausflug nach Admont ganz zu schweigen. Noch einmal vielen Dank für alles ..."

Klaus R,. Berlin

Gasthof Kirchenwirt, Großraming
2020-01-03T04:37:50+01:00

Klaus R,. Berlin

... Es waren einfach unbeschwerte und sehr kurzweilige Tage bei ihnen, von den „Not“-Wanderstiefeln und dem tollen Ausflug nach Admont ganz zu schweigen. Noch einmal vielen Dank für alles ...

"Der Kirchenwirt in Großraming ist etwas ganz Besonderes."

Siegfried Rauch, Schauspieler †

Gasthof Kirchenwirt, Großraming
2020-01-04T09:00:04+01:00

Siegfried Rauch, Schauspieler †

"Der Kirchenwirt in Großraming ist etwas ganz Besonderes."

Sehr freundliches Personal, gemütliche Zimmer und ausgezeichnete Küche. Sehr guter Standort für den bestens organisierten Sebaldusweg.

Brigitte Dirtl

Gasthof Kirchenwirt, Großraming
2020-07-15T16:38:50+02:00

Brigitte Dirtl

Sehr freundliches Personal, gemütliche Zimmer und ausgezeichnete Küche. Sehr guter Standort für den bestens organisierten Sebaldusweg.

"Ich muss Ihnen und Ihren Mitarbeitern ein großes Kompliment machen: Professionalität, Freude, Herz, ... spürt man bei Ihnen."

Martin Lammerhuber, Autor

Gasthof Kirchenwirt, Großraming
2020-01-04T09:01:44+01:00

Martin Lammerhuber, Autor

"Ich muss Ihnen und Ihren Mitarbeitern ein großes Kompliment machen: Professionalität, Freude, Herz, ... spürt man bei Ihnen."

"Wir würden uns freuen, wenn wir wieder mal in Großraming „Station machen“.  Die Gegend und vor allem euer Gasthaus laden auf jeden Fall herzlich dazu ein ..."

Hubert H., Leopoldschlag

Gasthof Kirchenwirt, Großraming
2020-01-03T04:38:42+01:00

Hubert H., Leopoldschlag

Wir würden uns freuen, wenn wir wieder mal in Großraming „Station machen“. Die Gegend und vor allem euer Gasthaus laden auf jeden Fall herzlich dazu ein ...

„Es fängt beim wohlriechenden Empfang an […] und mündet schließlich in ein feines Essen. Ein sehr feines Essen.“

Magazin „Mein Schönes Land“

Gasthof Kirchenwirt, Großraming
2020-01-04T09:01:10+01:00

Magazin „Mein Schönes Land“

„Es fängt beim wohlriechenden Empfang an […] und mündet schließlich in ein feines Essen. Ein sehr feines Essen.“

"Der Kirchenwirt ist eine Rarität: eine Wirtin, die wirklich mit Herzblut kocht und für ihre Gäste da ist - und das auch noch in wunderschöner Umgebung. Ein Traum!"

Alois Mooshammer, Großraming

Gasthof Kirchenwirt, Großraming
2020-01-05T06:19:59+01:00

Alois Mooshammer, Großraming

"Der Kirchenwirt ist eine Rarität: eine Wirtin, die wirklich mit Herzblut kocht und für ihre Gäste da ist - und das auch noch in wunderschöner Umgebung. Ein Traum!"

Die Zeit vergeht schneller als man denkt. Nur unsere Gedanken sind immer wieder beim Sebaldusweg!


Wir hatten eine wunderbare Zeit und die Aufnahme in Ihrem Haus samt Bewirtung war ausgezeichnet.


D a n k e

Margarete und Johann Schiller, Schwanenstadt

Gasthof Kirchenwirt, Großraming
2020-07-08T04:50:36+02:00

Margarete und Johann Schiller, Schwanenstadt

Die Zeit vergeht schneller als man denkt. Nur unsere Gedanken sind immer wieder beim Sebaldusweg! Wir hatten eine wunderbare Zeit und die Aufnahme in Ihrem Haus samt Bewirtung war ausgezeichnet. D a n k e

Danke für die Bewirtung ... das Essen war ausgezeichnet, sehr gute Weine

Danke auch für die gut organisierte Wanderung mit Transfer am Sebaldusweg

Sehr schöner Pilgerweg von ca 85km und 3300hm ... sehr empfehlenswert

Rosemarie Holzner

Gasthof Kirchenwirt, Großraming
2020-07-15T16:39:10+02:00

Rosemarie Holzner

Danke für die Bewirtung ... das Essen war ausgezeichnet, sehr gute Weine Danke auch für die gut organisierte Wanderung mit Transfer am Sebaldusweg Sehr schöner Pilgerweg von ca 85km und 3300hm ... sehr empfehlenswert
0
0
Gasthof Kirchenwirt, Großraming


Top