Henrys Wander-Blog Viele Aussichten von Rotmäuer und Falkenstein


5. Juli 2018
Länge: 6,8km
Höhenunterschied: 467hm
Schwierigkeitsgrad: mittel
Fahrbahn: Forststraßen, Pfade
Ausgangspunkt: Zwischen Großraming und Weyer
Dauer: ca. 3 Stunden

Direkt über dem Ennstal mit Ausblick auf Weyer und Großraming: die Kirchenwirtin zeigt uns heute den Weg zu Rotmäuer und Falkenstein.

Zwischen Großraming und Weyer starten wir zu einer wirklich sehr schönen Nachmittags-Tour: zuerst ein Stück auf der Forststraße, aber schon nach wenigen Metern zweigen wir auf den markierten Pfad ab.  Jetzt führt der Weg, manchmal flach und sehr gemütlich, manchmal doch recht steil, hinauf – dass es dabei oft Schatten gibt, freut uns sehr, denn unter dem Bäumen vertragen wir heute die kühle Luft sehr gut!

Nach einer Stunde stehen wir auf dem ersten Etappenziel: dem Rotmäuer (837m). Ein paar Bankerl, ein Gipfelkreuz, ein paar Kühlboxen mit Selbstbedienung und ein Ausblick bis zum Gesäuse. Sogar ein Gipfelpanorama gibt es hier, damit wir wissen, was wir uns da gerade alles ansehen.

Die nächste Etappe dauert 30 Minuten und führt zum Falkenstein. Zuerst Forststraße, dann ein Pfad durch den Wald und zum Schluss ein kleines, steiles Stück über die Felsen. Zur  Belohnung finden wir am Gipfel (993m) ein wirklich sehr gemütliches Platzerl mit Ausblick übers Ennstag und Großraming.

Hier kann man es wirklich aushalten: die Menschen am Bankerl und die Ronja und ich im Kühlen unter den Bäumen gleich hinter dem Gipfel. Wenn sich über den Bergen nicht langsam ein paar Gewitterwolken gezeigt hätten, würden wir wahrscheinlich noch immer dort oben sitzen, vor lauter Gemütlichkeit.

Der Rückweg führt über die selbe Strecke wie hinauf.



Alle Rad- und Wanderziele

in alphabetischer Reihenfolge


Die Zeit vergeht schneller als man denkt. Nur unsere Gedanken sind immer wieder beim Sebaldusweg!


Wir hatten eine wunderbare Zeit und die Aufnahme in Ihrem Haus samt Bewirtung war ausgezeichnet.


D a n k e

Margarete und Johann Schiller, Schwanenstadt

Gasthof Kirchenwirt, Großraming
2020-07-08T04:50:36+02:00

Margarete und Johann Schiller, Schwanenstadt

Die Zeit vergeht schneller als man denkt. Nur unsere Gedanken sind immer wieder beim Sebaldusweg! Wir hatten eine wunderbare Zeit und die Aufnahme in Ihrem Haus samt Bewirtung war ausgezeichnet. D a n k e

"Wir würden uns freuen, wenn wir wieder mal in Großraming „Station machen“.  Die Gegend und vor allem euer Gasthaus laden auf jeden Fall herzlich dazu ein ..."

Hubert H., Leopoldschlag

Gasthof Kirchenwirt, Großraming
2020-01-03T04:38:42+01:00

Hubert H., Leopoldschlag

Wir würden uns freuen, wenn wir wieder mal in Großraming „Station machen“. Die Gegend und vor allem euer Gasthaus laden auf jeden Fall herzlich dazu ein ...

"... es waren einfach unbeschwerte und sehr kurzweilige Tage bei ihnen, von den „Not“-Wanderstiefeln und dem tollen Ausflug nach Admont ganz zu schweigen. Noch einmal vielen Dank für alles ..."

Klaus R,. Berlin

Gasthof Kirchenwirt, Großraming
2020-01-03T04:37:50+01:00

Klaus R,. Berlin

... Es waren einfach unbeschwerte und sehr kurzweilige Tage bei ihnen, von den „Not“-Wanderstiefeln und dem tollen Ausflug nach Admont ganz zu schweigen. Noch einmal vielen Dank für alles ...

"Ich muss Ihnen und Ihren Mitarbeitern ein großes Kompliment machen: Professionalität, Freude, Herz, ... spürt man bei Ihnen."

Martin Lammerhuber, Autor

Gasthof Kirchenwirt, Großraming
2020-01-04T09:01:44+01:00

Martin Lammerhuber, Autor

"Ich muss Ihnen und Ihren Mitarbeitern ein großes Kompliment machen: Professionalität, Freude, Herz, ... spürt man bei Ihnen."

"Der Kirchenwirt in Großraming ist etwas ganz Besonderes."

Siegfried Rauch, Schauspieler †

Gasthof Kirchenwirt, Großraming
2020-01-04T09:00:04+01:00

Siegfried Rauch, Schauspieler †

"Der Kirchenwirt in Großraming ist etwas ganz Besonderes."

„Es fängt beim wohlriechenden Empfang an […] und mündet schließlich in ein feines Essen. Ein sehr feines Essen.“

Magazin „Mein Schönes Land“

Gasthof Kirchenwirt, Großraming
2020-01-04T09:01:10+01:00

Magazin „Mein Schönes Land“

„Es fängt beim wohlriechenden Empfang an […] und mündet schließlich in ein feines Essen. Ein sehr feines Essen.“

"Der Kirchenwirt ist eine Rarität: eine Wirtin, die wirklich mit Herzblut kocht und für ihre Gäste da ist - und das auch noch in wunderschöner Umgebung. Ein Traum!"

Alois Mooshammer, Großraming

Gasthof Kirchenwirt, Großraming
2020-01-05T06:19:59+01:00

Alois Mooshammer, Großraming

"Der Kirchenwirt ist eine Rarität: eine Wirtin, die wirklich mit Herzblut kocht und für ihre Gäste da ist - und das auch noch in wunderschöner Umgebung. Ein Traum!"
0
0
Gasthof Kirchenwirt, Großraming


Top