Länge: 8,1km
Höhenunterschied: 639hm
Schwierigkeit: leicht
Untergrund: Waldweg, Almweg, Forststraße
Ausgangspunkt: Plaißahäusl, Brunnbach
Gehzeit: ca. 4 Stunden

Ein Hupfer rauf auf den Gamsstein

16. November 2014

Mit diesen Wettervorhersagen ist es in letzter Zeit nicht einfach: für heute bekommt man umgefähr 10 Prognosen, wenn man bei 5 Wetterdiensten nachschaut.

Also haben wir uns – zur Sicherheit – eine kurze Tour vorgenommen, nicht dass wir von 5 Meter Neuschnee überrascht werden :-)

Es fängt bewölkt und fönig an. Der Fön ist unten warm und je weiter man hinauf kommt, desto kühler – sehr angenehm!

Vom Parkplatz beim Plaißahäusl (660m) aus nehmen wir den direkten Weg hinauf. Den sind wir schon lange nicht mehr gegangen, weil im Sommer ist da so viel Betrieb, dass es als Hund manchmal keinen Spaß macht.

Heute aber sehen wir kaum Menschen und wenn, dann nur ganz in der Ferne. Also hinauf zur Gschwendalm (954m) und über den Almboden hinauf zur Gamssteinalm (1153m) . Das letzte Stück vor der Gamsteinalm ist ziemlich steil mit viel losem Gestein. Da muss man aufpassen, wenn jemand oberhalb geht.

Über die Gamssteinalm führt dann der letzte Anstieg bis zum Gamsstein und nach 1½ Stunden (Rekord!) waren wir oben am Gipfel (1275m) . Zwischendurch ist die Sonne durchgekommen und es gibt jede Menge Sonnenschein.

Frühstück am Gamsstein mit Sonne ist sehr angenehm! Und langsam kann man rundherum immer mehr Berge sehen, weil sich die Wolken verziehen.

Auf dem Rückweg machen wir einen kleinen Bogen zu einer Anhöhe in der Gamssteinalm – von dort hat man einen super Ausblick auf den Gamsstein.

Zurück zur Geschwendalm nehmen wir die Forststraße; der Rest des Weges führt dann über den selben Weg wie beim Aufstieg.



Alle Wanderziele

in alphabetischer Reihenfolge