HenryHenry ist ein Freund des Hauses und ein richtiger Wanderhund. Seine Tourenbeschreibungen sind auch für uns Menschen recht gut verständlich und die Fotos machen Gusto….

Schauen Sie hinein!

PS: Mit Henry kann man in der „Hundeschule [bei] Steyr“ trainieren


Von Küpfern auf den Burgspitz

Von da sind wir noch nie losmarschiert: Küpfern! (für die 1,2 Menschen, die Küpfern nicht kennen: das ist vis-a-vis von Weyer an der Enns ).

Der Plan: von Küpfern (388m) auf den Burgspitz dann zur Stallburgalm und zurück. Der Weg beginnt gleich hinter dem „Bahnhof“ vom Küpfern – am Anfang steht da: “Nur für Geübte”. Also genau das Richtige für uns! » weiter


Haderlauskögel – Rotgsol – Zwielauf

Wer kennt sie nicht, diese 3 weit über die Grenzen … Mollns … bekannten Gipfel? Immerhin findet man sie auf allen Landkarten – aber man findet in diesen Karten keinen markierten Weg hinauf. Gut für uns! » weiter


Alpstein, Trämpl, Ebenforstalm, Schaumbergalm

Bodinggraben (641m) – Ebenforstalm (1105m) – Trämpel (1424m) – Alpstein (1443m) – Schaumbergalm (1150m) – Bodinggraben.

Und jetzt die Langfassung:

Um ½ 8 Uhr war der Start beim Jagahäusl im Bodinggraben. Der erste Teil führt durchgehend durch den Wald über einen schmalen Pfad direkt hinauf zur Ebenforstalm. Wenn man nach ca. 1½ Stunden oben aus dem Wald herauskommt, sind die ersten 500hm geschafft und man schaut auf die Ebenforstalm hinunter, hat das Hintergebirge vor sich und rechts den Alpstein und den Trämpl. » weiter


Tal des Holzes

Bevor ich Euch über den heutigen Spaziergang erzähle, müsst Ihr erst erfahren, warum der statt 2,5 Stunden fast 5 Stunden gedauert hat:

Kurz nach Reichraming nämlich, auf der Straße ins Hintergebirge, steht da plötzlich quer über die Straße ein Autobus! Beim Näherkommen haben wir gesehen, dass der ziemlich zerstört ist. (Schreck!) » weiter


Hochkogel, Anlaufalm und eine Gemse

Start ist beim Parkplatz Brunnbach-Schranken (540m). Gleich gehts hinauf über den Kreuzweg zu Sonnwendkogel, Ortbaueralm und weiter auf den Hochkogel (1157m). » weiter


Auf dem größten Berg

Na ja, auf dem dem größten Berg vom Reichraminger Hintergebirge zwar nur, aber immerhin.

Beim ORF -Wetter haben sie gestern gesagt: Regenschauer im Süden und im Bergland: also los ins Bergland, denn das Wetter wird super werden (mit allem, nur ohne Regen :-) ) » weiter


Steile Sache, diese Hohe Dirn

Vom Wendbach aus, gleich unten bei der Enns, macht die Sache einen recht gemütlichen Eindruck. Ein Forstweg, dann entspannt über einen Waldweg hinauf zum Hintsteingraben und man glaubt, man ist irgendwo auf einer hochgelegenen Alm (wenn nur diese ganzen höheren Berge rundherum nicht wären). » weiter