Henrys Wander-Blog Fast ganz hinauf aufs Reiflingeck


23. November 2014

Das Reiflingeck (genau wie der Ochsenkogel auch) liegt zwischen Hochzöbel und Almkogel. Von der Almkogelseite aus kommt man nicht hin, weil ist muss man klettern; und über den Hochzöbel ist es für die kurzen Tage eine zu lange Strecke.

Also: schauen wir einmal, ob es nicht auf direktem Weg geht!

Von der Viehtaleralm (840m) aus gehen wir über die Forststraße Richtung Bodenwies. Die Abzweigung dorthin nehmen wir aber nicht sondern bleiben auf der Forststraße. Unterhalb vom Hochzöbel kommen wir immer weiter hinauf, bis der Weg auf ca. 1.180m endet.

Ab jetzt ab durchs Dickicht! Das ist ordentlich dick, das icht, was mir persönlich  nix ausmacht (unten durch, eh klar) dem Herrl aber schon (Weil das Dickicht ihm hin und wieder eine Ast direkt vors oder ins Gesicht hält). Und wenn er glaubt, dass ich sein “Flachwüchsiger” nicht gehört habe, als ich wieder einmal problemlos durchgekommen bin, dann hat er sich getäuscht.

Bis knapp unter den Gipfel vom Reiflingeck kommen wir (bis auf 1.388m). Dann ist aber Schluß, weil die letzten Meter wären auf dieser Route ziemlich steil geworden. Da sitzen wir lieber in der Sonne und schauen nur so in die Berge. Cool!

Der Rest ist wie der Hinweg, denn wir nehmen die selbe Route zurück wie hinauf. Nach 7½ Stunden, 15,4 Kilometern und 849 Höhenmetern stehen wir wieder beim Auto (und ich lasse mich ganz gemütlich nach Hause fahren)

Insgesamt war das eine Tour, die eher nur für wenige zur Nachahmung empfohlen ist; besser ist es, das Reiflingeck über einen markierten Weg zu erwandern.

Aber ein Abenteuer war es und das auch noch bei tollem Herbstwetter (Wenn die Tage länger werden, nehmen wir dann die Route über den Hochzöbel. Denn durch das Dickicht kommt man im Frühling sowieso nicht mehr)!

 



Alle Rad- und Wanderziele

in alphabetischer Reihenfolge


Die Zeit vergeht schneller als man denkt. Nur unsere Gedanken sind immer wieder beim Sebaldusweg!


Wir hatten eine wunderbare Zeit und die Aufnahme in Ihrem Haus samt Bewirtung war ausgezeichnet.


D a n k e

Margarete und Johann Schiller, Schwanenstadt

Gasthof Kirchenwirt, Großraming
2020-07-08T04:50:36+02:00

Margarete und Johann Schiller, Schwanenstadt

Die Zeit vergeht schneller als man denkt. Nur unsere Gedanken sind immer wieder beim Sebaldusweg! Wir hatten eine wunderbare Zeit und die Aufnahme in Ihrem Haus samt Bewirtung war ausgezeichnet. D a n k e

"Ich muss Ihnen und Ihren Mitarbeitern ein großes Kompliment machen: Professionalität, Freude, Herz, ... spürt man bei Ihnen."

Martin Lammerhuber, Autor

Gasthof Kirchenwirt, Großraming
2020-01-04T09:01:44+01:00

Martin Lammerhuber, Autor

"Ich muss Ihnen und Ihren Mitarbeitern ein großes Kompliment machen: Professionalität, Freude, Herz, ... spürt man bei Ihnen."

"Der Kirchenwirt ist eine Rarität: eine Wirtin, die wirklich mit Herzblut kocht und für ihre Gäste da ist - und das auch noch in wunderschöner Umgebung. Ein Traum!"

Alois Mooshammer, Großraming

Gasthof Kirchenwirt, Großraming
2020-01-05T06:19:59+01:00

Alois Mooshammer, Großraming

"Der Kirchenwirt ist eine Rarität: eine Wirtin, die wirklich mit Herzblut kocht und für ihre Gäste da ist - und das auch noch in wunderschöner Umgebung. Ein Traum!"

"Der Kirchenwirt in Großraming ist etwas ganz Besonderes."

Siegfried Rauch, Schauspieler †

Gasthof Kirchenwirt, Großraming
2020-01-04T09:00:04+01:00

Siegfried Rauch, Schauspieler †

"Der Kirchenwirt in Großraming ist etwas ganz Besonderes."

Sehr freundliches Personal, gemütliche Zimmer und ausgezeichnete Küche. Sehr guter Standort für den bestens organisierten Sebaldusweg.

Brigitte Dirtl

Gasthof Kirchenwirt, Großraming
2020-07-15T16:38:50+02:00

Brigitte Dirtl

Sehr freundliches Personal, gemütliche Zimmer und ausgezeichnete Küche. Sehr guter Standort für den bestens organisierten Sebaldusweg.

"... es waren einfach unbeschwerte und sehr kurzweilige Tage bei ihnen, von den „Not“-Wanderstiefeln und dem tollen Ausflug nach Admont ganz zu schweigen. Noch einmal vielen Dank für alles ..."

Klaus R,. Berlin

Gasthof Kirchenwirt, Großraming
2020-01-03T04:37:50+01:00

Klaus R,. Berlin

... Es waren einfach unbeschwerte und sehr kurzweilige Tage bei ihnen, von den „Not“-Wanderstiefeln und dem tollen Ausflug nach Admont ganz zu schweigen. Noch einmal vielen Dank für alles ...

"Wir würden uns freuen, wenn wir wieder mal in Großraming „Station machen“.  Die Gegend und vor allem euer Gasthaus laden auf jeden Fall herzlich dazu ein ..."

Hubert H., Leopoldschlag

Gasthof Kirchenwirt, Großraming
2020-01-03T04:38:42+01:00

Hubert H., Leopoldschlag

Wir würden uns freuen, wenn wir wieder mal in Großraming „Station machen“. Die Gegend und vor allem euer Gasthaus laden auf jeden Fall herzlich dazu ein ...

Danke für die Bewirtung ... das Essen war ausgezeichnet, sehr gute Weine

Danke auch für die gut organisierte Wanderung mit Transfer am Sebaldusweg

Sehr schöner Pilgerweg von ca 85km und 3300hm ... sehr empfehlenswert

Rosemarie Holzner

Gasthof Kirchenwirt, Großraming
2020-07-15T16:39:10+02:00

Rosemarie Holzner

Danke für die Bewirtung ... das Essen war ausgezeichnet, sehr gute Weine Danke auch für die gut organisierte Wanderung mit Transfer am Sebaldusweg Sehr schöner Pilgerweg von ca 85km und 3300hm ... sehr empfehlenswert

„Es fängt beim wohlriechenden Empfang an […] und mündet schließlich in ein feines Essen. Ein sehr feines Essen.“

Magazin „Mein Schönes Land“

Gasthof Kirchenwirt, Großraming
2020-01-04T09:01:10+01:00

Magazin „Mein Schönes Land“

„Es fängt beim wohlriechenden Empfang an […] und mündet schließlich in ein feines Essen. Ein sehr feines Essen.“
0
0
Gasthof Kirchenwirt, Großraming


Top