Henrys Wander-Blog Der Hütberg? Wo, bitte, ist denn der?


20. Juli 2015
Länge: 11km
Höhenunterschied: 435hm
Schwierigkeitsgrad: leicht
Fahrbahn: Forstweg, Pfad, unmarkiert
Ausgangspunkt: Parkplatz Jagahäusl, Bodinggraben
Dauer: ca. 3,5 Stunden

Also: wenn man vom Jagahäusl im Bodinggraben in Richtung Sengsengebirge schaut, dann steht halblinks ein grüner, recht steiler Kegel – das ist der Hütberg und der ist 1.060m hoch.

Zuerst geht man ca. 1km nach Süden in Richtung Steyrsteg und dann rechts hinunter: da zweigt ein verwachsener Forstweg ab, dem man nicht ansieht, dass er irgendwo hinführt.

Aber er tut das: rund um den Hütberg dreht sich der Forstweg fast bis zum Gipfel hinauf.  Das Besondere: hier arbeitet die Natur seit ein paar Jahren am Rückbau und der alte Forstweg ist beinahe schon wieder ein normaler Weg: verwachsen, der Schotter verschwunden, Felsen und Baumstämme liegen kreuz und quer (Hinweis für alle wegbehaarten, kurzbehosten Zweibeiner: gelegentliche Brennnessel-Attacken wahrscheinlich)

Kein Weg, den Wanderer oft benützen, denn ersten gibt es keine Markierung, zweitens keine Hütte auf dem Weg und drittens muss man, oben angekommen, den selben Weg wieder zurück.

Mit jeder Biegung ergeben sich neue Perspektiven und neue Einblicke: Hoher Nock, Größtenberg, Trämpl, Rotgsol, Brandleck… alle stehen rundherum und man hat immer wieder tolle Ausblicke!

Am Gipfel ist der Ausblick etwas durch die Bäume gefiltert, dafür ist das hier ein großer schattiger, grasbewachsener Platz, auf dem es sich perfekt Pause mit Jause machen lässt.

Für den Nachmittag sind Gewitter angesagt; bis dahin ist aber noch viel Zeit, deshalb sehen wir uns auf dem Rückweg alle möglichen Seitenwege und Abzweigungen an. Das zahlt sich aus: überall arbeitet die Natur daran, die Menschenspuren zu verwischen und man sieht Bekanntes aus neuen Blickwinkeln.

Und: wir haben einen neuen Badeplatz gefunden (also ich; die Ronja und s’Herrl wären ja vorbei gelaufen) und auf einem dieser Seitenwege die Idee für eine nächste Tour.

PS: unsere ganze Runde war wegen der ganzen Ausflüge beinahe doppelt so lang wie der Weg auf den Hütberg alleine)



Alle Rad- und Wanderziele

in alphabetischer Reihenfolge


Sehr freundliches Personal, gemütliche Zimmer und ausgezeichnete Küche. Sehr guter Standort für den bestens organisierten Sebaldusweg.

Brigitte Dirtl

Gasthof Kirchenwirt, Großraming
2020-07-15T16:38:50+02:00

Brigitte Dirtl

Sehr freundliches Personal, gemütliche Zimmer und ausgezeichnete Küche. Sehr guter Standort für den bestens organisierten Sebaldusweg.

"Der Kirchenwirt ist eine Rarität: eine Wirtin, die wirklich mit Herzblut kocht und für ihre Gäste da ist - und das auch noch in wunderschöner Umgebung. Ein Traum!"

Alois Mooshammer, Großraming

Gasthof Kirchenwirt, Großraming
2020-01-05T06:19:59+01:00

Alois Mooshammer, Großraming

"Der Kirchenwirt ist eine Rarität: eine Wirtin, die wirklich mit Herzblut kocht und für ihre Gäste da ist - und das auch noch in wunderschöner Umgebung. Ein Traum!"

Danke für die Bewirtung ... das Essen war ausgezeichnet, sehr gute Weine

Danke auch für die gut organisierte Wanderung mit Transfer am Sebaldusweg

Sehr schöner Pilgerweg von ca 85km und 3300hm ... sehr empfehlenswert

Rosemarie Holzner

Gasthof Kirchenwirt, Großraming
2020-07-15T16:39:10+02:00

Rosemarie Holzner

Danke für die Bewirtung ... das Essen war ausgezeichnet, sehr gute Weine Danke auch für die gut organisierte Wanderung mit Transfer am Sebaldusweg Sehr schöner Pilgerweg von ca 85km und 3300hm ... sehr empfehlenswert

Die Zeit vergeht schneller als man denkt. Nur unsere Gedanken sind immer wieder beim Sebaldusweg!


Wir hatten eine wunderbare Zeit und die Aufnahme in Ihrem Haus samt Bewirtung war ausgezeichnet.


D a n k e

Margarete und Johann Schiller, Schwanenstadt

Gasthof Kirchenwirt, Großraming
2020-07-08T04:50:36+02:00

Margarete und Johann Schiller, Schwanenstadt

Die Zeit vergeht schneller als man denkt. Nur unsere Gedanken sind immer wieder beim Sebaldusweg! Wir hatten eine wunderbare Zeit und die Aufnahme in Ihrem Haus samt Bewirtung war ausgezeichnet. D a n k e

„Es fängt beim wohlriechenden Empfang an […] und mündet schließlich in ein feines Essen. Ein sehr feines Essen.“

Magazin „Mein Schönes Land“

Gasthof Kirchenwirt, Großraming
2020-01-04T09:01:10+01:00

Magazin „Mein Schönes Land“

„Es fängt beim wohlriechenden Empfang an […] und mündet schließlich in ein feines Essen. Ein sehr feines Essen.“

"... es waren einfach unbeschwerte und sehr kurzweilige Tage bei ihnen, von den „Not“-Wanderstiefeln und dem tollen Ausflug nach Admont ganz zu schweigen. Noch einmal vielen Dank für alles ..."

Klaus R,. Berlin

Gasthof Kirchenwirt, Großraming
2020-01-03T04:37:50+01:00

Klaus R,. Berlin

... Es waren einfach unbeschwerte und sehr kurzweilige Tage bei ihnen, von den „Not“-Wanderstiefeln und dem tollen Ausflug nach Admont ganz zu schweigen. Noch einmal vielen Dank für alles ...

"Wir würden uns freuen, wenn wir wieder mal in Großraming „Station machen“.  Die Gegend und vor allem euer Gasthaus laden auf jeden Fall herzlich dazu ein ..."

Hubert H., Leopoldschlag

Gasthof Kirchenwirt, Großraming
2020-01-03T04:38:42+01:00

Hubert H., Leopoldschlag

Wir würden uns freuen, wenn wir wieder mal in Großraming „Station machen“. Die Gegend und vor allem euer Gasthaus laden auf jeden Fall herzlich dazu ein ...

"Der Kirchenwirt in Großraming ist etwas ganz Besonderes."

Siegfried Rauch, Schauspieler †

Gasthof Kirchenwirt, Großraming
2020-01-04T09:00:04+01:00

Siegfried Rauch, Schauspieler †

"Der Kirchenwirt in Großraming ist etwas ganz Besonderes."

"Ich muss Ihnen und Ihren Mitarbeitern ein großes Kompliment machen: Professionalität, Freude, Herz, ... spürt man bei Ihnen."

Martin Lammerhuber, Autor

Gasthof Kirchenwirt, Großraming
2020-01-04T09:01:44+01:00

Martin Lammerhuber, Autor

"Ich muss Ihnen und Ihren Mitarbeitern ein großes Kompliment machen: Professionalität, Freude, Herz, ... spürt man bei Ihnen."
0
0
Gasthof Kirchenwirt, Großraming


Top